30 Zitat der Woche 29

Schlagwörter: Privileg

Here’s the thing about privilege: it’s unearned. That’s right, privilege isn’t something that people ask for, nor is it something to feel guilty about. What’s important is that you understand that your position, your unearned advantages, create limitations and boundaries, whether it’s epistimological (knowledge-based) or material. This means you aren’t going to know a whole lot of shit about other positions because you haven’t experienced them, and never will.

[Hier ist die Sache mit den Privilegien: sie sind unverdient. Das ist richtig, Privileg ist weder etwas, worum Menschen bitten, noch ist es etwas, wofür man sich schuldig fühlen muss. Wichtig ist zu verstehen, dass deine Lage, deine unverdienten Vorteile, Einschränkungen und Grenzen, seien sie epistemologisch (erkenntnistheoretisch[= wissens-basiert]) oder materiell, schaffen. Das heißt, dass du nicht das kleinste Bisschen über die Lage anderer weißt, weil du sie nicht erlebt hast und niemals wirst.]

Von und auf Queer Insurrection (via lasagne.soup.io)

Advertisements