Neue_r Queerulant_in!

Zu diesem Anlass stoße ich sogar einmal die leicht angerostete Tür zu meinem Blog/Dachboden auf: Nach einer langen Schaffens- und schwierigeren Finanzierungsphase ist di:er Queerulant_in Nr. 8 erschienen. Der Schwerpunkt in diesem Thema lautet „Trans* und Elternschaft“.

Ich kann euch gleich verraten, dass der Schwerpunkt beeindruckend vielfältig behandelt wurde – allein durch die Fülle von Texten. Es finden sich Artikel von Kindern von trans Eltern, von Eltern, die selbst trans sind, Männer und nicht-binär Identifizierten, die ihre Kinder selbst ausgetragen haben und noch einiges mehr.

Natürlich kommen auch die Kolumnen, Leser*innenbriefe und Rezensionen nicht zu kurz.

In meiner Advice-Kolumne ging es diesmal um den Zusammenhang von Identitäten – nämlich GirlFag zu sein und asexuell – und die Frage, wie Poly verhandelt werden kann, wenn ein*e Partner*in eher Poly ist und di:er andere monogam. That’s right, zwei Fragen!

Also auf in den Laden eures Vertrauens oder, wenn es keinen in eurer Nähe gibt, zur PDF-Ausgabe.

Viel Spaß damit!

Edit: Und ganz vergessen – Wenn euch eine Frage auf dem Herzen liegt, die ihr gerne beantwortet hättet, schreibt an hoc [at] riseup [dot] net und seid selbst in der nächsten Ausgabe! (Falls die Veröffentlichung sehr lange dauert, sende ich meine Antwort auf Wunsch bereits vorher per Mail zu.)