Ich bin weiß, allistisch, erwachsen. Mein Interessenbereich erstreckt sich auf intersektionellen Feminismus, Film, Fernsehen, Bücher und Videospiele, ein wenig Politik und Nachrichten und was mich sonst gerade mitreißt.
Ich freue mich über kritische Diskussionen, habe aber keine Zeit für Menschen, die keine Zeit haben, sich über das, worüber sie schreiben, zunächst zu informieren.
Disclaimer: Dieser Blog behandelt Themen wie Ableismus, Klassismus, Sexismus, Rassismus, Cissexismus, Lookismus/Fett-Feindlichkeit, Monosexismus uvm. Entsprechend versuche ich mich kritisch mit diesen Themen auseinander zu setzen und erwarte das Gleiche in Kommentaren.

Dieser Blog existiert hauptsächlich, damit ich mich mit Gleichgesinnten austauschen und natürlich meinen Teil zu Weltverbesserung beitragen kann. Gleichzeitig soll er einen sicheren Raum für Leute bieten, deren Probleme medial und gesellschaftlich vernachlässigt werden. Was ich hier definitiv nicht tun möchte, ist Grundsatzdiskussionen zu führen.

Fragen

Weitere Fragen? Stellt sie mir unter hoc {at} riseup {Punkt} net.

Im Netz

Hier entlang geht’s zu älteren Artikeln.

Find my English articles here.

Zweisatz aka Esme Grünwald

[Zuletzt geändert am 22.09.2014]

10 Gedanken zu “Ich

    1. Solche Pauschalisierungen sind nicht mein Fall. Der Begriff „Behinderung“ braucht ja eine Bedeutung, damit man mit seiner Hilfe für mehr Rechte streiten kann (falls man sich damit identifiziert und identifizieren will). Finde den Spruch könnte man auch anders formulieren, ohne den Begriff so zu nutzen.

      1. also einfach „Gesund ist man nur gemeinsam“ … oder „Einzelne sind nie sozial Gesund, dafür immer behindert“ (oh, genauuu das finde ich!).
        zB bei PiratinnenKon war die Kopflastigkeit echt (sozial) behindernd.
        Ganz ehrlich wünsche ich Städtern, wieder alle Sinne hier aufm Land zu entdecken – und wieviel Sinn es macht, einander bei einer sooo großen Natur zu helfen. :-) Oder wie bitte formulierst Du?

      2. Nein, ich finde es überhaupt nicht gut, diese „behindert“ und „gesund“ Gegenüberstellung zu machen und „behindert“ überhaupt im übertragenen Sinne zu benutzen. Dass Menschen sich gegenseitig unterstützen können, kann man auch anders ausdrücken.

  1. okay. Meiner Meinung nach sind EGOwachsene vor allem verletzt – und un-entwickelt. Also wäre gut, gemeinsam zu lernen.
    Wahr aber schon, daß die Unreife/ Unfähigkeit von Leuten, miteinander klarzukommen oft schon direkt Sensual-eingeschränkt ist.
    Oh – darunter leide ich manchmal ganz schön…letztes Mal bei PiratinnenKon.
    Wie das positiv-motivierend ausdrücken, bitte?

  2. heya, ich bin grad über deinen blogg gestolpert– und hab dienen beitrag zu red flaggs gelesen- dass is aber nich was ich grad sagen will- was ichs agen wollt is- du schreibts unter rubrig ich- dieser blogg ist anti- rassistisch- da du weiss bist, finde ich es ein wenig „anmassend“ von dir selbst zu behaupten du seist dass- das impliziert auch dus eist frei von arcism udn auf diesem blogg findet sich ekienrlei racism wieder- dass is gar nciht möglichw enn die person weiss positioniert ist- sowieso sollten weisse von contra-rassitisch sprechen- udn nich von anti- anti verwendet man da wo man selbst von diesem ism betroffen ist- contra da wo man versucht awear zu sein- also ich bin anti-rassistisch aber nur contra-transphob- hoffe du kannst was damit anfangen.. best nadi

Hinterlasse einen Kommentar.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s