Eine Sache der Sicherheit

Wie hoffentlich bereits bekannt ist, gelten auf diesem Blog Kommentarrichtlinien, die mehr oder weniger bestimmen, in welcher Form meine Beiträge diskutiert werden können. Idealerweise sollen sie dazu beitragen, dass

  • zum Thema diskutiert wird
  • Kommentare kein schmerzhaftes Grundlagenlevel erreichen
  • alle sich beim Lesen der Kommentare sicher sein können, dass sie nichts lesen werden, was ihre Existenz/ihr Existenzrecht in Frage stellt oder ungestraft -istische Gedanken verbreitet

Idealerweise würde ich gerne einen Save Space schaffen. Wenn ich das recht verstanden habe, spricht man heutzutage oft schon von „Safer Space“, weil es nicht möglich ist, alles vorherzusehen und/oder zu erkennen. Ich will dennoch natürlich so viel Schlechtes wie möglich rausfiltern.
Ebenso ist es mir wichtig, meine Seite zugänglich zu gestalten, so weit mir das möglich ist. Wenn also gestalterische Apekte des Blogs/wie ich html benutze Menschen daran hindern, den Blog problemlos zu lesen, würde ich das gerne wissen.
Und letztendlich komme ich zu meiner Hauptfrage: ist meine Kommentarmoderation ausreichend oder gibt es Kommentare, mit denen ihr lieber nicht konfrontiert worden wärt? Habe ich vielleicht sogar selber Mist geschrieben? Wie streng oder lose sollte eine Kommentarmoderation eurer Meinung nach sein, damit ihr euch auf einer Seite wohlfühlen könnt?

Wer sich lieber nicht in den Kommentaren dazu äußern möchte, kann auch eine Nachricht an zweisatz {at} takeoverbeta{Punkt} de schreiben.

Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.