Ja, ich kann Männer* nicht leiden.

Ich kann Männer* nicht leiden, die mir wiederholt ins Wort fallen, ohne sich zu entschuldigen.

Ich kann Männer* nicht leiden, die mir Dinge erklären, ohne auf meine Einwände zu hören, dass ich sehr gut mit der Materie vertraut bin.

Ich kann Männer* nicht leiden, die meinem Vorschlag nur mit einem Ohr zuhören und begeistert sind, wenn sie oder ein anderer Mann* diesen Vorschlag wiederholt.

Ich kann Männer* nicht leiden, die mich auf der Straße anglotzen, mir sinnlose Dinge zurufen oder mich nicht alleine lassen.

Ich kann Männer* nicht leiden, die mich zwingen mich auf ein Drittel eines Zweiersitzes zu quetschen oder auf dem Fußweg immer drei mal mehr wie sie auszuweichen.

Ich kann Männer* nicht leiden, die meine Sicherheitsbedenken abtun.

Ich kann Männer* nicht leiden, die mir erklären, dass Sexismus nicht existiert.

Ich kann Männer* nicht leiden, die mir erklären, was Sexismus wirklich ist.

Ich kann Männer* nicht leiden, die sich weigern zu verstehen, dass sie in ihrem Leben positiv diskriminiert werden.

Ich kann Männer* nicht leiden, die diskriminierende Witze reißen und sich aufregen, wenn ich sie drauf hinweise.

Ich kann Männer* nicht leiden, die mir nahelegen ich könne Dinge oder könne Dinge nicht, weil ich ja eine Frau* bin.

Ich kann Männer* nicht leiden, die nicht drauf achten, wie sie mit ihrem Körper und ihrer Stimme den Raum dominieren.

Ich kann Männer* nicht leiden, die ihre Freunde nicht zurechtweisen, wenn diese sich daneben benehmen.

Ich kann Männer* nicht leiden, die mich herablassender behandeln als sie andere Männer* behandeln.

Ich kann Männer* nicht leiden, die eine Tat anders bewerten, wenn sie von einer Frau* statt einem Mann* ausgeführt wird.

Ich kann Männer* nicht leiden, die Männern* vorwerfen, sich „verweichlicht“, „weibisch“ oder „wie ’ne Pussy“ aufzuführen.

Ich kann Männer* nicht leiden, die ihren Söhnen* verbieten zu weinen.

Ich kann Männer* nicht leiden, die ihren Töchtern* verbieten auf Bäume zu klettern.

Ich kann Männer* nicht leiden, die meinen die Betreuung von Kindern sei ein Wochenendjob ohne Verpflichtungen und das helfen in einem Haushalt eine generöse Tat.

Ich kann Männer* nicht leiden, die anderen Männern* drohen.

Ich kann Männer* nicht leiden, die Menschen drohen.

Ja, all diese Männer* kann ich nicht leiden. Aber vielleicht ist das Wort „Mann*“ hier gar nicht zentral¹.

1 https://highoncliches.wordpress.com/2012/08/23/ja-ich-kann-manner-nicht-leiden/#comment-649

Links 24

Schlagwörter: weiße Privilegien – Privilegien – männliche Privilegien – body shaming – Rassismus – NPD – Sexismus – Islam – Diskriminierung – Körperbehaarung

Fantasy-Autor basht einfach so straight white dudes [Englisch]

Warum nur gegen die NPD zu sein Augenwischerei ist

„An den weißen christlichen Mann“ [Englisch]

Probleme der neuen muslimischen Frau*

Gay pride war doch irgendwie für die Schwulen oder so?

White lies oder auch white people bullshit bingo [Englisch]

Wer konnte das ahnen? Anonymisierte Bewerbungen decken Diskriminierung auf

Deutsche Synchronisationen zerstören die Tonfilmkultur

Körperhaare [Englisch]

Bildungsprivilegien und Body Shaming

Afrikaner*innen schockiert von den Wilden in Europa [Englisch]