Ob alltäglich oder ganz besonders

Schlagwörter: Queerulant_in – Ratschlagkolumne – Fragen

Vor genau einem Monat (welch Zufall) hatte ich dazu aufgerufen, mir Fragen zu schicken, die ich in der nächsten Ausgabe des_der Queerulant_in beantworten werde. Da ich mein Leben vorerst zurückhabe, habe ich nun Zeit zu erklären, worum es sich bei diesen Fragen handeln könnte. Es folgt ein kleines FAQ¹, dessen Fragen meiner blühenden Phantasie entspringen.

FAQ

(1) Kann ich die Hintergründe erklären oder muss meine Frage kurz sein?
Die Frage muss nicht kurz sein. In den meisten Fällen kann ich eine Frage besser beantworten, je mehr Hintergrund-Informationen ich habe. “Mehr Informationen” heißt natürlich nicht “alle” (z.B. Wie heißt dein Hund? Und magst du Snickers oder Mars mehr?). Wenn du das Gefühl hast, deine Frage wird ein Roman, schau vor dem Absenden nochmal drüber, ob sie sich kürzer zusammenfassen lässt. Es kann passieren, dass ich eine Frage bei der Veröffentlichung kürzen muss, wenn sie wirklich lang ist, aber ich arbeite trotzdem mit allen Informationen, die ich habe.

(2) Mein Problem ist eher unspektakulär. Du möchtest sicher eher flippige und coole Fragen für die Kolumne?
Nein. Eine Frage muss nicht besonders ausgefallen sein, um wichtig oder interessant zu sein. Viele Probleme haben einen gemeinsamen Kern. Zum Beispiel “Wie navigiere ich zwischenmenschliche Beziehungen?” oder “Wie kümmere ich mich um das, was ich brauche, ohne andere zu verletzen?” oder “Wie kümmere ich mich gut um mich?” (Übrigens so ziemlich meine Lieblingsthemen.)
Zum Beispiel habe ich schon mal beantwortet: Ich habe meiner*m Partner*in zugesagt, dass wir zusammenziehen, aber jetzt möchte ich nicht mehr. Ist das in Ordnung? Und Meine Mitbewohnerin belagert mich, wenn ich Ruhezeit zu Hause brauche. Wie sage ich ihr auf nette Art, dass sie mich in Ruhe lassen soll?

(3) Ich identifiziere mich nicht-cis und oder nicht-hetero, aber meine Frage hat damit nicht viel zu tun. Kann ich sie trotzdem stellen? Muss ich erwähnen, wie genau ich mich identifiziere?
Ja, du kannst sie trotzdem stellen. Nein, das musst du nicht erwähnen.
Ich beantworte zwar keine Fragen von Menschen, die cis und hetero sind in dieser Kolumne, aber wenn deine Frage nichts mit deiner Identität zu tun hast, musst du sie auch nicht erwähnen. Ich erwarte also keine Einleitung wie folgt: “Ich identifiziere mich als genderqueer und würde gerne wissen, wie ich mich in der Prüfungszeit gut um mich kümmern kann”. Ich gehe einfach davon aus, dass Menschen, die cis und hetero sind die Bedingungen respektieren und keine Fragen einsenden.

(4) Kann ich mir sicher sein, dass meine Anonymität gewahrt wird?
Ja. Stell deine Frage am besten so, wie du sie auch veröffentlicht sehen willst. Du kannst mit einem Spitznamen unterschreiben oder gar nicht. Den Spitznamen benutze ich dann, um dich in meiner Antwort anzusprechen.
Deine E-Mail-Adresse werde nur ich zu Gesicht bekommen, niemand sonst. Sie wird erst recht nicht veröffentlicht oder weiterverkauft oder für andere Zwecke benutzt.
Wenn du nach dem Absenden deiner Frage bemerkst, dass du deine Frage gerne anders gestellt hättest, kannst du ruhig noch eine Mail zur Korrektur schicken.

(5) Meine Frage klingt so lächerlich / Ich will niemandem Zeit stehlen (Redewendung) / Mir wurde schon gesagt, ich soll mich einfach zusammenreißen / Ich trau mich nicht.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es keine Frage gibt, die zu unwichtig ist (siehe Punkt 2: es gibt einen gemeinsamen Kern). Wenn du dich nicht traust, ist das in Ordnung. Aber wenn ich irgendwas tun kann, das dir helfen würde deine Frage zu stellen, lass es mich wissen. Wenn dir deine Frage zu klein und unwichtig vorkommt, kannst du auch gerne mit mir Rücksprache halten, ob ich sowas denn auch beantworten will.

So viel zu meinem kleinen FAQ. Wie immer gehe ich auf weitere Unklarheiten gerne in den Kommentaren oder per Mail ein.

Jetzt wann und wo?

Bis zum 21.3.2013 ist noch Zeit mir Fragen zu schicken. An die E-Mail-Adresse: zweisatz [at] takeoverbeta [Punkt] de. Die Antwort(en) werden dann in der_dem Queerulant_in stehen, die_der im April/Mai erscheint.

Seid versichert: ich freue mich wie ein Obst (d.h. sehr doll) über jede Frage. Es gibt keine schlechten Fragen.

1 Frequently Asked Questions = häufig gestellte Fragen

Fragen, die die Welt noch nicht gesehen hat

Ich gestehe, auch ich bin eine von den Personen, die gerne alles erklären und jesse mit ungefragten Ratschlägen beglücken. Ich möchte dieser Sucht frönen und euch gleichzeitig zu Gute kommen lassen. Daher eröffne ich eine neue Kategorie: “Fragen, die die Welt noch nicht gesehen hat”.
Wie der Titel verrät, schließe ich vorerst keine aus (Siehe Regeln unten für Klarheit). Aber natürlich werde ich an die Beantwortung um so motivierter herangehen, je interessanter, ungewöhnlicher oder von allgemeinem Interesse sie sind.
Beispiele? “Gab es auch Frauen, die in den Naturwissenschaften bekannte Entdeckungen gemacht haben?” “Ich habe Bekannte, die mich immer mit einem Spitznamen rufen, den ich nicht leiden kann. Muss ich mir das gefallen lassen?” “Warum machen Feminist_innen immer diese sonderbaren Unter_striche_?_?_?”

Regeln

(1) Hinterlasse einen Kommentar mit deiner Frage hier, bei Twitter @HighOnCliches oder sende eine Mail mit dem Betreff “Mal ’ne Frage” an zweisatz {at} takeoverbeta {Punkt} de.
(2) Stell mir deine Frage in weniger als 500 Zeichen und sag mir, wenn du mich per Mail kontaktierst, unter welchem Namen ich dich bei der Beantwortung ansprechen soll. Falls du nicht anonym bleiben möchtest, schreib deinen Namen dazu und -soweit vorhanden und gewünscht- deinen zu verlinkenden Blog oder Tumblr oder …
(3) Wer mir eine Frage hier in einem Kommentar, auf Twitter oder per Mail unter dem genannten Betreff sendet, erklärt sich mit der Veröffentlichung einverstanden.
(4) Ich garantiere weder, dass ich auf eingesandte Fragen antworte, noch, dass die Antwort in irgendeiner Form befriedigend sein wird.
(5) Wenn deine Frage nicht ernst gemeint ist oder gar den Prinzipien meines Blogs widerspricht, sinkt die Chance auf eine Antwort gen Null.
(6) Wer mir eine Frage schickt, die einfach nur dazu gedacht ist, mich aus der Reserve zu locken/nerven/trollen oder beleidigen erklärt sich mit dem Einsenden der Frage damit einverstanden, dass ich die Frage beim Veröffentlichen, falls ich mich dafür entscheide, aufs Brutalste auseinandernehme und lächerlich mache.
(7) Das Recht auf Anonymität wird bei mir groß geschrieben, gehätschelt, getätschelt und gepflegt; Weder werde ich eure dahingehenden Wünsche missachten, noch in einer Art mit Menschen über eure Frage sprechen, dass sie mit euch in Verbindung gebracht werden könnte.

Und nun bin ich gespannt. *Hinsetz* *Tee koch*

Editiert, um hinzuzufügen: Sagt es allen weiter, die euch einfallen! Ohne Fragen keine Antworten.

>> Hier entlang zur ersten Frage