Open Thread: Street Harassment – Mit Gewalt wehren?

Schlagworte: Street Harassment – sich wehren – körperliche Gewalt

Leider jedes Jahr wieder ist Street Harassment ein Thema. Letztes Jahr habe ich gefragt, wie ihr auf Situationen von Street Harassment reagiert. Dieses Jahr möchte ich, angestoßen von @samiaalthar, diskutieren, welchen Platz körperliche Gewalt in der Reaktion hat.

Findet ihr es richtig, euch auch körperlich zu wehren? Hat es euch vielleicht schon geholfen? Oder würdet ihr es nicht wieder tun, weil sie euch gerade nicht geholfen hat? Habt ihr moralische Bedenken einer Person weh zu tun, auch wenn sie euch vorher (mit Worten) angegriffen hat?

Achtet bei euren Antworten bitte darauf, die Reaktionen von anderen nicht als falsch hinzustellen. Das entscheidet jede*r für sich.

Wie immer im Open Thread gibt es keinen Artikel von mir, sondern es wird in den Kommentaren diskutiert und jede*r kann etwas besteuern. Ich würde mich freuen eure Meinung zum Thema zu erfahren.

Edit: Ich habe der Klarheit nochmal einige Stellen geändert. Wie richtig in den Kommentaren angemerkt wurde, ist Street Harassment in Worten auch eine Form von Gewalt.

5 Gedanken zu “Open Thread: Street Harassment – Mit Gewalt wehren?

  1. Bevor ich die Frage bzw. die Fragen beantworte, möchte ich kurz auf etwas hinweisen, was mich stört: Du benutzt „Gewalt“ für körperliche Gewalt, und so geht ein bisschen unter, dass Street Harassment auch Gewalt ist, wenn auch nicht körperliche.

    „Findet ihr es richtig, euch mit Gewalt zu wehren?“ Auf Gewalt, sei auch auch Gewalt durch Worte, mit Gewalt zu reagieren, auch mit körperlicher Gewalt, sehe ich als Mittel der Notwehr an und kann es deshalb nicht für falsch halten.
    „Hat sie euch vielleicht schon geholfen?“ Habe bisher nicht so reagiert, glaube ich.
    „Oder würdet ihr es nicht wieder tun, weil sie euch gerade nicht geholfen hat?“ Ich schrecke davor zurück aus Angst, dass ich dadurch noch mehr Gewalt erfahren werde als das schon erfolgte Harassment.
    „Habt ihr moralische Bedenken einer Person weh zu tun, auch wenn sie euch vorher (mit Worten) angegriffen hat?“ Nein, größtenteils nicht. Siehe oben.

    1. Du benutzt “Gewalt” für körperliche Gewalt, und so geht ein bisschen unter, dass Street Harassment auch Gewalt ist, wenn auch nicht körperliche.

      Du hast Recht, das geht so unter. Ich schau mal, ob ich das noch etwas anpasse.

  2. Ich finde es in solchen Situationen wichtig auf einem gleichwertigen Aggressionsniveau mit dem Täter zu bleiben und nicht selbst zum Täter zu werden. Beides ist gar nicht so leicht, aber meiner Meinung nach wichtig. Auf dem selben Aggressionsniveau heißt für mich, dass man beispielsweise auf verbale Gewalt maximal mit verbaler Selbstverteidigung reagiert, nur auf körperliche Angriffe auch mit körperlicher Selbstverteidigung, sonst macht man sich selbst zum Aggressor, oder auf der anderen Seite, wenn man sich der Situation aussetzt, aber nicht mithalten kann, wird man schnell noch weiter verletzt. Wenn im Zweifelsfall ein körperlich schwächerer Mann mich beleidigt und ich ihn körperlich angreife, mache ich aus seiner körperlichen Schwäche so Gewinn wie er aus meinem „Frau-sein“. Es erscheint erstmal befriedigend, demjenigen seinen Übergriff „heimzuzahlen“ und ich habe leider auch schon bei Mobbing erlebt, dass es keine andere Lösung GAB als körperliche Gewalt (weil jegliche Aussprachen nichts gewirkt haben), trotzdem sollte man sich Fragen, ob man wirklich zu den gleichen Mitteln greifen will. Damit reproduziert man ja auch das Schema „der (körperlich) Stärkere gewinnt eben“, und das soll ja gerade nicht so sein. Völlig unabhängig von der Möglichkeit zurückzuschlagen sollen Menschen einfach ganz aufhören andere zu belästigen und nicht nur die nicht angreifen, die sich mit körperlicher Gewalt rächen können.

    1. Ich stimme deiner Nutzung von „sich zum Täter/Aggressor“ machen nicht zu. Wenn ich als Frau* einen Typen zurückbeleidige, ist das nicht das gleiche Niveau an Gewalt. Es gibt keine auf Männer* gerichteten geschlechtsbetreffenden Schimpfworte, die genau so schlimm sind wie die gängigen für Frauen*. Weiterhin ist die Situation immer noch so, dass ein Mann* mehr gesellschaftliche Macht hat als ich. Wenn er mich ohne Grund beleidigt und ich mit der gleichen Beleidigung zurückschieße, habe ich ihn nicht „ebenso“ beleidigt.
      Auch fällt es mir schwer vorzustellen, wie ich zur Aggressorin werden kann, dadurch dass ich mich wehre. Aggressor ist einfach mal die Person, die mich ohne Grund angeht.

      Damit reproduziert man ja auch das Schema “der (körperlich) Stärkere gewinnt eben”, und das soll ja gerade nicht so sein.

      Das mag ja sehr nett sein, wenn wir von einem fairen Kampf reden, aber Street Harassment ist eine Situation, wo jemand seine gesellschaftliche Macht ausnutzt, um dich fertig zu machen. Ich seh nicht, wo ich im Angesicht einer solchen Situation da unfair sein kann. Wenn mich jemand angreift und sich herausstellt, dass die Person mich falsch eingeschätzt hat: gut so. Ich hab gar kein Problem damit, wenn Typen in Zukunft Angst haben, Frauen* zu belästigen.

  3. Ja, habe ich bereits angewendet – je nachdem, wie weit du Street Harassment fasst…
    Nämlich, als ich auf einer Party von einem mir völlig unbekannten Tpen angetanzt und auch angefasst wurde. Ich habe dem zuerst freundlich, dann immer deutlicher gesagt, dass ich das nicht möchte. Und er hörte einfach nicht auf. Stattdessen entfernte ich mich.
    Es war irgendwann ziemlich spät und ich lag auf einer der Sitz-/Liegeflächen am Rand. Und nahm plötzlich wahr, dass er vor mir hockt und eine Fotokamera auf mich hält. Als ich daraufhin verbal aggressiv wurde, lachte er mich aus. An dem Punkt sprang ich dann auf, packte ihn bei den Schultern, schüttelte ihn und stieß ihn anschließend weg. Er fand, dass meine Reaktion übertrieben sei (nee, klar), ließ mich aber in Ruhe. Insofern: Abwehr erfolgreich.

    In einer solchen Situation würde ich vermutlich wieder so reagieren. Bei anderen Sachen nicht unbedingt, denke ich – und sei es nur aus Angst vor körperlich gewalttätiger Gegenreaktion.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.