Müde

Schlagwörter: Sexualisierte Gewalt und Drumrum

Update: 2 Links korrigiert.

Will ich über sexualisierte Gewalt schreiben oder über Consent-Culture? Will ich über Anspruchsdenken (entitlement) schreiben oder über Victim-Blaming? Street-Harassment oder den Umgang der Medien mit sexualisierter Gewalt?
Die nicht so geheime Antwort lautet: es hängt alles miteinander zusammen.

Erst einmal zwei Artikel. Cliff Pervocracy schrieb über liebevolle? Witze, die nicht von Zeichen für eine gewaltvolle Beziehung zu unterscheiden sind. [Englisch]

Viruletta wies auf der Mädchenmannschaft daraufhin, dass sexualisierte Gewalt kein Fall von „Da drüben ist es viel schlimmer“ ist oder werden darf.[Deutsch]

Ach Quatsch, nun bin ich einmal dabei, ich hab noch welche. Misandrica erklärt, warum es so unglaublich stört, wenn Männer sich in eine Diskussion über sexualisierte Gewalt einklinken, um ihre Unschuld zu beteuern. [Englisch]

formschub denkt über seinen Männerschatten nach und wie er verhindern kann, dass er einschüchternd auf Frauen* wirkt. via @NurGedanken [Deutsch]

Tatsache ist, ich will, dass sexualisierte Gewalt aufhört. Ich will, dass Menschen andere nicht so lange vollquatschen, bis die irgendwas tun (und sei es so banal wie einkaufen gehen). Ich will das Leute Konsequenzen für scheiß Verhalten spüren. Und ich will ’nen epischen Artikel darüber schreiben. Irgendwann,

2 Gedanken zu “Müde

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.