Handelt es sich dann wirklich um…

Potenziell stark triggernd Sexualisierte (,körperliche, emotionale) Gewalt. Triggerwarnung gilt auch für Links.

cute otters
© Copyright Chris Allen and licensed for reuse under this Creative Commons Licence. Source

„Wenn die Situation wie folgt aussah, ist es dann wirklich eine Vergewaltigung?“
Diese Fragestellung wurde schon eingehend behandelt, letztens verlinkte ich zum Beispiel auf diesen lehrreichen Text. Dennoch möchte ich sie noch einmal aufgreifen, weil diese Art von Fragen relevant ist und bleibt, wie mir dieser Thread bei Captain Awkward in Erinnerung rief, mal ganz von der Berichterstattung der letzten Zeit abgesehen.

Ist es wirklich eine Vergewaltigung, obwohl sich die Beteiligten in einer Beziehung befanden? – Ja.

Ist es wirklich … , obwohl die Beteiligten verheiratet waren? – Ja.
Ist es wirklich … , obwohl die Partner*innen schon einmal einvernehmlichen Sex hatten? – Ja.

Ist es wirklich … , obwohl keine körperliche Gewalt im Spiel war? – Ja.
Ist es wirklich … , obwohl am Anfang noch beide Lust drauf hatten? – Ja.
Ist es wirklich … , obwohl es sich bei Täter*in und oder Betroffenem*r nicht um cis, heterosexuelle Menschen handelt? – Ja.

Ist es wirklich … , obwohl es nach dem Gesetz keine wäre? – Hell ja.
Ist es wirklich … , wenn di:er Betroffene aus Angst zugestimmt hat? – Ja.
Ist es wirklich … , wenn di:er Betroffene sich nicht gewehrt hat? – Ja.
Ist es wirklich … , wenn di:er Betroffene an irgendeinem Punkt Erregung gespürt hat? – Ja.

Ist es wirklich … , wenn di:er Betroffene sich danach nicht traumatisiert gefühlt hat? – Ja.

Ist es wirklich … , wenn di:er Betroffene danach bei einvernehmlichen Sex keine Probleme hatte? – Ja.

Ist es wirklich … , wenn es nicht zur Anzeige gebracht wurde? – Ja.
Ist es wirklich … , wenn es keine Verurteilung gab? – Ja.
Ist es wirklich … , wenn di:er Betroffene danach mit der gleichen Person nochmal einvernehmlichen Sex hatte? – Ja.

Ist es wirklich … , wenn ein Teil des Szenarios geplant war, aber die Absprache gebrochen wurde? – Ja.

Ist es wirklich … , wenn di:er Betroffene betrunken war oder unter Drogen stand? – Natürlich.

Ist es wirklich … , wenn di:er Betroffene sich nicht mehr erinnert? – Ja.
Ist es wirklich … , wenn di:er Betroffene keine Alternative dazu hatte, „Ja“ zu sagen? – Ja.

Ist es wirklich … , wenn di:er Betroffene erst viel später verstanden hat, was passiert ist? – Ja.

Ist es wirklich … , wenn di:er Betroffene dafür bezahlt wurde, aber etwas gegen siren Willen getan wurde? – Ja.

Ist es wirklich … , wenn nicht auf die gewünschte Art verhütet wurde? – Ja.
Ist es wirklich … , obwohl keine Penetration stattfand? – Ja.
Ist es wirklich … , obwohl irgendwer auf der großen weiten Welt meint, es besser zu wissen? – Ja.

Ist es wirklich … , obwohl di:er Täter*in das Gegenteil behauptet? – Ja.
Ist es wirklich … , obwohl es im Rahmen einer medizinischen oder anderweitigen Untersuchung stattfand? – Ja.

Ist es wirklich … , obwohl Außenstehende die Situation anders eingeschätzt haben? – Ja.

Ich hasse es, dass es Gründe gibt, warum mir jeder dieser Punkte eingefallen ist. Und es schert mich kein bisschen, dass die Gesetzeslage einige der Punkte überhaupt nicht abdeckt. Das heißt, dass die Gesetzeslage falsch ist und die Kyriarchie widerspiegelt, in der wir leben. Mehr nicht.

Auch erschienen auf takeover.beta

2 Gedanken zu “Handelt es sich dann wirklich um…

  1. Wie würdest du denn ein Gesetz formulieren, das deine Interpretation von Vergewaltigung erfasst und alles, was nicht darunter fällt, auslässt?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.