Ich habe auch eine Meinung

Und zwar zu Kommentaren. Und manchmal bin ich einfach nur verwirrt. Wie auf jeden Fall bekannt sein dürfte, lösche ich doch einiges. Da ich manchmal etwas dazu zu sagen habe, diesen Blog aber nicht für den richtigen Rahmen halte, habe ich einen privaten Blog kreiert. Wer sich für dessen Inhalt interessiert, kann per kurzer Meldung in den Kommentaren eine Einladung dazu anfordern. Ich versende sie, wenn ich mit der beigefügten Mail-Adresse etwas anfangen kann (diejenige, die obligatorisch zum Kommentieren gefordert wird. Sollte sie falsch sein, kann ich keine Einladung versenden).
Wenn ich euch nicht kenne und ihr bis jetzt auch nicht ausgiebig mit der gleichen Adresse hier kommentiert habt, ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass eine Einladung folgt. Das heißt nicht, dass ich euch hasse, sondern mir unsicher bin.

Gastbeiträge sind sehr willkommen, aber dazu dort mehr.

18 Gedanken zu “Ich habe auch eine Meinung

  1. „Wie auf jeden Fall bekannt sein dürfte, lösche ich doch einiges. Da ich manchmal etwas dazu zu sagen habe, diesen Blog aber nicht für den richtigen Rahmen halte, habe ich einen privaten Blog kreiert.“

    Ich verstehe Dein Posting nicht. Willst Du damit ankündigen, dass Du Kommentare aus Deinem öffentlichen Blog löschst um sie dann in Deinem privaten Blog zur Diskussion zu stellen?

    Ich hab selber keinen Blog, unter anderem, weil es mich wahnsinnig machen würde, mich mit den ganzen Kommentaren auseinandersetzen, aber das ist natürlich auch eine Lösung…

    1. Gewissermaßen. Aber ich werde nur einen Bruchteil der gelöschten Kommentare behandeln, da ich die meisten kein zweites Mal ansehen will. Und ich stelle sie auch nicht zur Diskussion, da es keinen Sinn macht, wenn die Person, die ihn geschrieben hat, nichts dazu sagen kann. Stattdessen schreibe ich lediglich meine Gedanken dazu auf.

  2. Find ich eine interessante Idee, mit Kommentaren umzugehen und ich würde mich auch um eine Einladung freuen, weil mich interessiert, was dabei zustande kommt. (wobei ich wahrscheinlich leider unter „keine Einladung, weil unbekannt“ falle).
    Was mich aber auch interessieren würde: warum hältst Du dieses Blog nicht für den richtigen Rahmen?

    1. Arg, Kommentar gefressen. Also nur nochmal kurz: ich veröffentliche nicht auf meinem offiziellen Blog, weil ich den Leser*innen die Inhalte ja nicht antun wollte, aber auch, weil ich den Inhalt der Kommentare nicht diskutieren möchte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.